,
 

 

.

Herzlich willkommen bei der CDU Simmerath

Wir freuen uns, dass Sie unsere Homepage besuchen und laden Sie ein, mehr über unseren Gemeindeverband und unser kommunalpolitisches Engagement zu erfahren.

Mit unseren 11 engagierten Ortsverbänden leisten
wir entscheidende Beiträge zur politischen, gesellschaftlichen und sozialen Gestaltung unserer schönen Heimatgemeinde.

Mit unserem Bürgermeister Karl-Heinz Hermanns
setzen sich derzeit 17 CDU-Gemeindeverordnete tatkräftig für die Belange der Simmeratherinnen und Simmerather ein.

Fordern Sie uns, schreiben Sie uns und kommen Sie zu unseren politischen und geselligen Veranstaltungen. Unterstützen Sie uns aktiv dabei zum Wohle Simmeraths beizutragen und werden Mitglied unserer starken und kommunikativen Gemeinschaft.


Ihr Bernd Goffart

Bei Fragen, Anregungen oder Kritik wenden Sie sich bitte direkt an Ihren CDU Vertreter vor Ort oder schreiben Sie uns.
 
Radiosender

Sparkasse Simmerath feiert den Einzug in die neuen Räumlichkeiten
 
Neues repräsentatives Gebäude
Fotos: Karl-Heinz Hoffmann
Vertreter der Sparkasse, Bürgermeister Karl-Heinz Hermanns

Das Geldinstitut hatte zur Eröffnungsfeier in die neuen Räumlichkeiten der 380 Quadratmeter großen Geschäftsstelle an der kleinen Hauptstraße geladen, wozu sich viele Kunden, Geschäftsfreunde sowie Vertreter von Vereinen und Institutionen eingefunden hatten.

Gratulant bei der Eröffnungsfeier war auch Simmeraths Bürgermeister Karl-Heinz Hermanns, der zunächst einmal humorvoll festhielt: „Egal was ich jetzt sage, ich kann nur verlieren. Ich bin der vierte Redner und ich bringe kein Geld mit“. Ein kleines Geschenk der Gemeinde war dann doch dabei. Ein Zinnteller mit dem Wappen der Gemeinde dürfte künftig die Geschäftsräume der Sparkasse schmücken. Zum Neubau hielt Hermanns fest: „Ich denke, es ist eine Verbesserung für Simmerath, dass die Sparkasse sich hier mit einem neuen Gebäude präsentiert“. 

Quelle: Eifeler Zeitung


Simmerath-Lammersdorf
27. März 2015

Windpark: Kein Schwarzstorch in Sicht

Projekt im Lammersdorfer Wald nimmt weitere planerische Hürde.
Bodengutachten reduziert Zahl der Anlagen von acht auf sieben.

Keine artenschutzrechtlichen Bedenken bestehen für den geplanten Windpark Lammersdorf im Simmerather Wald, der sich an die vorhandenen Anlagen anschließt.Foto: Schepp

Von Karl-Heinz Hoffmann

Gute Ausdauer wurde den Mitgliedern des Simmerather Planungsausschusses am Donnerstagabend abverlangt, als dort zum geplanten Windpark Lammersdorf im Simmerather Wald mehrere Fachgutachten zum Bundesimmissionsschutzgesetz (BImSchG) vorgestellt wurden. Zwei Stunden lang stellten die beauftragten Fachfirmen die Ergebnisse ihrer Untersuchungen im Terrain des geplanten Windparks vor und hatten dort von der Turteltaube über den Schwarzstorch und die Fledermaus bis hin zur Wildkatze jede Population in ihre Prüfung einbezogen, die den Windrädern entgegenstehen könnte. Fazit: Es bestehen keine artenschutzrechtlichen Bedenken, die Verwaltung kann ihre planungsrechtliche Stellungnahme gegenüber der Genehmigungsbehörde (Städteregion) abgeben.

Quelle: Eifeler Zeitung - Nachrichten


Simmerath
26. März 2015
Richtfest am neuen Forum der Katholischen Grundschule Simmerath

Richtfest am neuen Forum der Katholischen Grundschule Simmerath. Nach den Sommerferien soll Eröffnung gefeiert werden.
 

Die ganze Schule war Zeuge, als Dachdecker Stephan Henn unter dem Richtbaum am Donnerstagmorgen nach alter Tradition die Segenswünsche für das neue Gebäude und die Menschen, die hier ein und aus gehen werden, verlas. Links im Bild das Schulgebäude, vor dem Neubau die Vertreter der Baufirmen, der Gemeinde und der Schule.Fotos: H. Schepp

Ein Blick in den großen Raum, in dem sich künftig die ganze Simmerather Grundschule versammeln kann: Auf zwei Ebenen bietet die Aula 160 Menschen Platz, weitere 80 können auf den Treppenstufen zwischen den beiden Ebenen sitzen.

Simmerath  

25.03.2015

Schulen und Kitas als Themen bei der CDU

Der CDU-Ortsverband Simmerath zieht Bilanz, bestätigt den Vorstand im Amt, bewertet die Entwicklung des Ortes und blickt voraus

Ein eingespieltes Team: Der Vorstand des Simmerather CDU Ortsverbandes mit dem Vorsitzenden Stephan Braun (3.v.l.) wurde auf der Mitgliederversammlung wiedergewählt. Bürgermeister Hermanns bescheinigte der Führungscrew der Christdemokraten großes Engagement.Foto: A. Hoffmann

Neben dem überaus guten Ergebnis bei der letztjährigen Kommunalwahl gab es für den Vorstand des Simmerather Ortsverbandes der CDU einen weiteren Grund, sich auf der Mitgliederversammlung am Mittwochabend zur Wiederwahl zu stellen. „Ohne Übertreibung kann man von einer sehr guten Zusammenarbeit sprechen“, stellte Geschäftsführer Hajo Dautzenberg auf der Versammlung der Christdemokraten fest, die im Schatten des Rathauses in der Seniorenresidenz stattfand. So war am Ende die Wahl des eingespielten Vorstandsteams um Stephan Braun (Vorsitzender), Günter Kaulen (Stellvertreter) und Hajo Dautzenberg (Geschäftsführer) reine Formsache.


50.000 Euro mehr für Strassenreparaturen

Haushalt mit leicht verbessertem Ergebnis passiert ohne große Änderungen den Hauptausschuss der Gemeinde Simmerath. Lob für stabile Steuersätze.

Verhaltene Zufriedenheit trotz tief roter Zahlen – so könnte am ehesten die Stimmungslage beschreiben, wenn es um den Simmerather Haushalt geht.Dass die Anfang Februar durch Bürgermeister und Kämmerer eingebrachte Finanzplanung der Gemeinde im politischen Raum weitgehend positiv bewertet wird und am Dienstagabend ohne Abstimmung aber mit breiter Zustimmung den Haupt- und Finanzausschuss passierte, ist vor allem der insgesamt positiven Entwicklung zu verdanken.


Simmerath-Kesternich

Dramatischer Rückgang der Schülerzahlen
Nur noch in 2015 wird in Kesternich eingeschult


18. März 2015

Das Ende der Dorfschule ist jetzt beschlossene Sache: Noch zwei Jahre wird an der Grundschule Kesternich Unterricht stattfinden, dann wird der Standort nach zähem Ringen aufgegeben.

Keine leichte Entscheidung

Die Schließung einer Schule ist keine leichtfertige Entscheidung. Über viele Stunden hat die Fraktion diskutiert, gerechnet und nach Lösungsmöglichkeiten gesucht. Es gibt keine realistische Möglichkeit die Schule auf Dauer zu erhalten. In Kesternich gibt es einfach zu wenige Kinder für die Weiterführung der Grundschule. Die Schließung der Grundschule in Kesternich ist daher unvermeidlich.

Populistischer Vorschlag der SPD zu Lasten anderer

Der von der SPD populistisch geforderte Fortbestand der Grundschule Kesternich als Teilstandort der Simmerather Grundschule, mit jeweils einer Eingangsstufe, geht zu Lasten der Simmerather Schule und mittelfristig der Steckenborner Schule sowie der Kinder und Eltern:

Im Schuljahr 2016/17 kommen gerade 8 Kinder aus Kesternich !
Um Kesternich „aufzufüllen“ müssten mehr als doppelt soviele Kinder aus anderen Orten, Simmerath, Eicherscheid, Huppenbroich nach Kesternich gefahren werden.
Die Simmerather Grundschule wäre, durch den Verbund mit Kesternich, nur noch einzügig.
Deshalb nur noch halb soviele Schüler an der großen, modernisierten Schule in Simmerath !
Simmerather Lehrkäfte müssten zwischen Simmerath und Kesternich pendeln.
Die Diskussion um die Verteilung der Kinder (Hauptstandort Simmerath und Teilstandort Kesternich) stellt sich jedes Jahr aufs Neue.
Das bringt permanent Unruhe und Planungsunsicherheit bei den Eltern.
Freundeskreise und Geschwisterkinder werden auseinander gerissen.
Die Existenz der modernisierten Grundschule Steckenborn wäre mittelfristig in Gefahr.
Dies alles ist unnötig und geht zu Lasten der Kinder, Eltern, Lehrkräfte und Verwaltungen.
Scheinbar geht es der SPD nicht um das Wohl der Schüler, sondern um das Wohl einer Schule.
  
Der gesamten Gemeinde verpflichtet
Was wir brauchen ist eine langfristig sinnvolle Lösung, damit die Eltern aller Grundschulen zukünftig wissen, wo sie dran sind. Die Eltern brauchen Klarheit und keine unnötige, sich über Jahre wiederkehrende, dahinziehende Diskussionen.

Klare und verläßliche Schulpolitik der CDU:
1. Zum Schuljahr 2015/16 die letzte Eingangsklasse in Kesternich.
2. Zum Schuljahr 2017/18 Wechsel - Klassen gehen geschlossen von Kesternich nach Steckenborn.
3. Somit dauerhafter Erhalt und Eigenständigkeit der pädagogisch gut geführten und modernisierten Grundschulen: - Simmerath, - Lammersdorf - Steckenborn.
     


Die Schülerzahlen Simmerather Grundschulen
Eingangsklassen der Schuljahre :
Ausgangslage:
Jahrgang
Simmerath
Lammersdorf
Steckenborn
Kesternich
2015 2016 51 2 Klassen 35 2 Klassen 25 1 Klasse 19 1 Klasse
2016 2017 48 2 Klassen 31 2 Klassen 32 2 Klassen 8 aus Kesternich 2 Rurtal = 10
2017 2018 44 2 Klassen 32 2 Klassen 19 1 Klasse 8 aus Kesternich 3 Rurtal = 11
2018 2019 43 2 Klassen 34 2 Klassen 28 1 Klasse 9 aus Kesternich 2 Rurtal = 11
2019 2020 52 2 Klassen 36 2 Klassen 26 1 Klasse 9 aus Kesternich 6 Rurtal = 15
2020 2021 39 2 Klassen 25 1 Klasse 33 2 Klassen 14 aus Kesternich 0 Rurtal = 14

Ab dem Schuljahr 2016/17
alle Kesternicher Schüler, geschlossene Klassen nach Steckenborn
Jahrgang
Simmerath
Lammersdorf
Steckenborn
Kesternich
2015 2016 51 2 Klassen 35 2 Klassen 25 1 Klasse 19 1 Klasse

Ab 2016 Simmerath Lammersdorf Steckenborn
2016 2017 48 2 Klassen 31 2 Klassen 32 + 10 aus Kesternich 42 2 Klassen
2017 2018 44 2 Klassen 32 2 Klassen 19 + 11 aus Kesternich 30 2 Klassen
2018 2019 43 2 Klassen 34 2 Klassen 28 + 11 aus Kesternich 39 2 Klassen
2019 2020 52 2 Klassen 36 2 Klassen 26 + 15 aus Kesternich 41 2 Klassen
2020 2021 39 2 Klassen 25 1 Klasse 33 + 14 aus Kesternich 47 2 Klassen

Wenn Kesternich erhalten bleiben soll, ist dies nur mit erheblichen Nachteilen für Kinder aus den anderen Dörfern der Gemeinde und für die zu benennende Hauptstandortschule möglich.

Angemerkt

Realpolitikern wird nicht gedankt

von Peter Stollenwerk Eifeler Zeitung - Nachrichten

Natürlich möchte jedes Eifeldorf seine Schule behalten - nicht nur in Kesternich, aber demographische Realitäten und gesetzlich vorgeschriebene Mindestgrößen lassen keinen Platz für fromme Wünsche und emotionale Dialoge. Auf die Gemeinde Simmerath bezogen haben stattliche Dörfer wie z. B. Eicherscheid, Strauch und Rurberg schon längst unter großen Schmerzen ihre Dorfschulen verloren.

Nach zähem und jahrelangen Ringen trifft es nun auch Kesternich. Bei einer solchen Entscheidung möchte man nicht gerne in der Haut eines Kommunalpolitikers stecken. Schön, dass es doch einige geschafft haben, sich als Realpolitiker zu verstehen, die sich dem Wohl der gesamten Kommune verpflichtet haben und den Blick über den Tag hinaus richten.

Dank dürfen diese Entscheidungsträger aber nicht erwarten, und wenn – dann ist es ein später Dank, wenn es längst Alltag geworden ist, dass Kesternich und Steckenborn eine gemeinsame Schule haben. Die Schule ist in erster Linie ein Servicebetrieb für Kinder, deren Wohl im Vordergrund stehen sollte. Und für die Kinder selbst, das zeigt die Erfahrung, ist ein Neuanfang an einer neuen Schule das kleinste Problem.

Quelle: Eifeler Zeitung/Nachrichten



Weiterlesen ....

Erhalt der Notfallpraxis in Simmerath
Unterschriftenlisten im Rathaus

Eine Entscheidung über die Struktur der Notfallpraxen ist noch nicht gefallen. Erhalten bleiben soll nach jetzigem Stand der Dinge die Notfallpraxis am Krankenhaus Simmerath wie auch die KV-Praxis am Krankenhaus Würselen-Bardenberg. Das wäre am logischsten.

Die KV hat wissen lassen, dass eine endgültige Standort-Entscheidung erst in den nächsten Monaten zu erwarten sei.

In der Nordeifel hatten viele Patienten angenommen, dass der Erhalte der Notfallpraxis in den Räumlichkeiten des Simmerather Krankenhauses bereits gesichert sei. Hierbei handelte es sich aber offenbar um eine Verwechslung mit der Notfall-Ambulanz der Eifelklinik. In Zusammenhang mit Schließungsplänen der KV hatte die Klinik auf die Notfallaufnahme ihres Hauses verwiesen, gleichzeitig aber auch die Bedeutung der KV-Praxis hervorgehoben.


Airbus Reinforced Cockpit Door Description and Procedure
Airbus verstärkte Cockpit-Tür Beschreibung und Vorgehensweise

möchte nicht mehr gegen Monschau klagen ....
mit der CDU zum Europaparlament
CDU-Mitglied oder Unterstützer ohne Mitgliedschaft - jeder kann mitmachen!
CDUplus anklicken!
Alles über die Sekundarschule Nordeifel
Besuchen Sie auch die Internet-Seiten der Gemeinde:

«Simmerath ist Mittelzentrum»



Simmerath bietet ein attraktives, vielseitiges, zentrumnahes Wohnen und Einkaufen.

KGS-Simmerath
Kalltalschule Lammersdorf
Sekundarschule
Foerderschule
Jugendcafé Simmerath



Unsere Schulen
Demografischer Wandel erfordert politische Gestaltung

Der Rückgang der Geburtenzahlen verlangt vom Gemeinderat im Rahmen der gesetzlich vorgegebenen Schülerzahlen je Klasse und Schülerzahlen je Schule zu entscheiden, wie die zukünftige Grundschullandschaft der Gemeinde gestaltet wird.
Zum Schuljahr 2015/16 werden an allen vier Grundschulstandorte Eingangsklassen gebildet werden, in Simmerath und Lammersdorf jeweils zwei Klassen und in Steckenborn und Kesternich jeweils eine Klasse.

Die zukünftige Gestaltung der Grundschulstruktur wurde in der letzten Sitzung des Generationen- Schul- und Sozialausschusse entschieden.
Für die Grundschule Kesternich gibt es keine realistische Möglichkeit die Schule auf Dauer zu erhalten. In Kesternich gibt es einfach zu wenige Kinder für die Weiterführung der Grundschule. Die Schließung der Grundschule in Kesternich ist daher unvermeidlich. (s. Bericht)

Weitere Investitionen in Bildung

Forum für die katholische Grundschule Simmerath


Zur Qualität der Schule vor Ort und damit auch zur Attraktivität unserer Gemeinde gehören eine sachliche und bauliche Ausstattung der Schulen. Eine aktuelle wichtige Investitition ist der Bau eines Forums mit einem neuen Verwaltungs- und Toilettentrakt an der katholischen Grundschule Simmerath. Das Forum bietet 160 Sitzplätze und wird das von der Schule langersehnte räumliche Angebot erüllen, das zu einer optimalen pädagischen Arbeit notwendig ist. Die Baukostensumme beträgt 862 000 €, die Fertigstellung soll zu den Sommerferien erfolgen.

Neue Mensa für die Sekundarschule

Im November 2014 erfolgte der offizielle erste Spatenstich zur neuen Mensa der Sekundarschule.
Die neue Mensa wird über 196 Plätze verfügen. Die Baukosten betragen 1,3 Millionen €.
Die Sekundarschule Nordeifel, im letzten Jahr erfogreich gestartet, mit drei Parallelklassen in Simmerath und zwei Parallelklassen in Kleinhau, wird am Schulort Simmerath 2015 von etwa 270 Schülerinnen und Schüler und 2017 von etw 450-500 Schülerinnen und Schüler besucht werden. Die Sekundarschule ist eine Ganztagsschule und benötigt deshalb unbedingt eine Mensa.


Unsere Abgeordneten:

Berlin
Newsletter
Helmut Brandt MdB

 

Düsseldorf
Themen der Woche
Axel Wirtz MdL

 

Brüssel
Sabine Verheyen
Mitglied des Europäischen Parlaments
StädteRegion
Helmut
Etschenberg
Städteregionsrat
Helmut Brandt MdB Homepage Axel Wirtz MdL Homepage Sabine Verheyen MdEP Homepage Helmut Etschenberg
Städteregionsrat
Homepage

Angela Merkel
CDU-Deutschland
Helmut Brandt
CDU Aachen Land
Senioren-Union
JUNGE UNION Eifel
CDU-NRW

CDU-Mittelstands-vereinigung
Städteregion
CDA Kreis Aachen
Gemeinde Simmerath
eifel-tipp
Nationalpark - Eifel




www-cdu-simmerath.de

Die CDU-Simmerath ist nicht für die Inhalte fremder Seiten verantwortlich
die über einen Link erreicht werden.

Datenschutz: Wir versprechen Ihnen, dass wir Ihre persönlichen Daten, die uns möglicherweise per e-mail erreichen, nicht an Dritte weitergeben.

Letzte Änderung am 31-Mär-2015

 © CDU-Simmerath